Es gibt Menschen, die bewusst gefälschte Markenprodukte kaufen (Fake Waren) wollen, denn sie sind günstig und wenn sie nicht mehr gut aussehen, wird sie einfach in den Müll befördert.  Wer kennt Sie nicht Affrikanische Einwanderer mit Sonnenbrillen, Uhren und Handtaschen. Man geht an ihnen vorbei und schon wird man angesprochen: Hey Lady, special price for you! Und schon bekommt man die ganze Palette an Waren angeboten.

Am besten läuft Michael Kors. Kleine Umhängetaschen, große Shopper, immer mit goldenem MK-Logo darauf. Daneben die Chanels, die Guccis, die Pradas, aufgereiht auf einem weißen Laken auf dem Boden, alle jetzt zum „very good price“, wie der Verkäufer zu einer Engländerin in langem Sommerkleid sagt. 25 Euro die großen, zehn Euro die ganz Kleinen. Aber weil sie heute Morgen die erste Kundin sei, bekomme sie von ihm einen „very special price“. Er nimmt die Tasche in die Hand, die sie fixiert hat, eine schwarz-weiß gestreifte, zeigt die Innentasche. Aber die Frau ist schon gegangen – schnell ab zum Strand.

Taschen sind doch als Fälschungen zu erkennen

Ein Luxushaus hat die Decken-Händler einmal wegen Markenrechtsverletzung verklagt. Die Klage wurde abgewiesen – mit der Begründung, die Taschen seien leicht als Fälschungen zu identifizieren. Wer bei den Manteros kauft, will ein billiges Souvenir erstehen und ein Logo spazieren tragen, das er sich eigentlich nicht leisten kann.

 

Gesunder Menschenverstand

Wenn Sie auf Mallorca etwas kaufen, ist einfach ein gesunder Menschenverstand das A & O!  Bedenke bitte immer: Mallorca ist eine Touristen Insel auf der viele ihr Geld machen wollen um zu überleben.  Es ist einfach offensichtlich, dass ein Produkt was sonst 300 € kostet und hier für 15 € angboten wird- gefälscht sein muss! Das gilt selbst für die Läden  in Strandnähe. Der Echtleder Gürtel für 3 Euro ist eine Fälschung.

Gibt es denn echte Ware auf Malle?

ja, die gibt es.  Allerdings nicht in Touristengebieten. Für echte Lederwaren ist Inca die Stadt auf Mallorca. Aber auch hier müssen sie eines wissen:  Der Donnerstagsmarkt, der seit 700 Jahren stattfindet bildet hier eine Ausnahme. Neben den einheimischen Lederproduzenten versuchen auch Händler aus Afrika mit ihren günstigen Souvenirs den Geschmack der Touristen zu treffen.

In Inca gibt es ein besonders reichhaltiges Angebot an Taschen und Schuhen, was vor allem die Damenwelt erfreut. Marken wie Camper und Lotusse werden auf Mallorca hergestellt und in Outlet-Centern günstiger als anderswo angeboten. Die Herren der Schöpfung müssen jedoch keinen stundenlangen Shopping-Marathon fürchten, sondern können sich einfach in einem der vielen „celler“ (Weinkeller) niederlassen, denn neben fast jedem Schuhladen gibt es eine Kneipe.

Ähnliche Beiträge